AG Butz

Wir interessieren uns für oszillatorische Aktivität und unsere Forschung möchte zu einem besseren Verständnis von pathologisch veränderter oszillatorischer Akltivität bei neurologischen Erkrankungen wie Parkinson, Dystonie und Hepatische Enzephalopathie beitragen.

Zudem möchten wir verstehen, inwieweit oszillatorische Aktivität helfen kann, Hirnfunktionen genauer zu verstehen und wie verschiedene Neurostimulationstechniken Hirnaktivität verändern.

Hierzu nutzen wir in erster Linie die Magnetenzephalographie (MEG). MEG erlaubt selbst feinste zeitliche Veränderungen in zerebralen Verarbeitungsprozessen zu erfassen. Zudem können auch ganze Netzwerke von interagierenden Hirnstrukturen beschrieben werden.

 

AG-Leitung

Markus Butz

Mitglieder

Dr. Marianne Tiihonen
Silja Kannenberg (MSc Psychologie)
Lucie Winkler (MSc Psychologie)
Anna Frigge (BSc Med. Physik)
Henning Meyer (cand. med.)
Akinde Kexel (cand. med.)

MediathekInformation und Wissen
LageplanSo finden Sie uns