AG Pollok: Zentrale Netzwerke der Bewegungssteuerung

Dieser Forschungszweig verfolgt die Charakterisierung zentraler Netzwerke der Bewegungssteuerung, deren physiologische Veränderungen im Rahmen motorischen Lernens und physiologischen Alterns und deren pathologische Veränderungen bei Patienten mit Bewegungsstörungen. Methodisch wenden wir die Magnetenzephalografie (MEG) und Neurostimulationsmethoden wie die transkranielle Magnetstimulation (TMS) sowie die Gleich- und Wechselstromstimulation (tDCS, tACS) an. Während die MEG die Charakterisierung oszillatorischer Netzwerke erlaubt, eröffnen Neurostimulationsmethoden die gezielte Modulation neuronaler Netzwerke und die Untersuchung daraus resultierender Verhaltensänderungen. Die Kombination dieser methodischen Ansätze erlaubt somit Schlussfolgerungen über die funktionelle Bedeutung einzelner Hirnareale und deren Zusammenspiel für die Verhaltenssteuerung.

AG-Leitung

Prof. Dr. Bettina Pollok

Mitglieder

Cand. Med. Maike Förster
Cand. Med. Stephanie Göller
Cand. Med. Geraldine Moshiri
Cand. Med. Katharina Otto
Cand. Med. Christoph Overhagen
Cand. Med. Claire Schmitz-Justen
Sarah Jansen (Masterstudentin Psychologie)
Martin Jurkiewicz (Masterstudent Medizinphysik)

Alumni

Dr. med. Jan Focke
Dr. rer. nat. Sarah Meissner
Dr. rer. nat. Vanessa Krause
Dr. rer. nat. Ariane Keitel
Dr. rer. nat. Maren Blicke
Dr. med. Alexander Sturm
Dr. med. Sylvia Kemmet
Dr. med. Thomas Kuntz
Dr. med. Anna Meier
Dr. med. David Latz
Dr. med. Wiebke Martsch
M.Sc. Biologie Mitjan Morr
M.Sc. Biologie Konstantin Weltersbach
M.Sc. Psychologie Patricia Nixon
M.Sc. Psychologie Katharina Stephan
M.Sc. Psychologie Ann-Christin Boysen
M.Sc. Psychologie Juliane Weber
M.Sc. Psychologie Ulrike Körner




MediathekInformation und Wissen
LageplanSo finden Sie uns