Zentrum für seltene Erkrankungen der Hornhaut und der Augenoberfläche

 

Leitung:                     Prof. Dr. G. Geerling

Stellv. Leitung:         PD Dr. Dr. J. Menzel-Severing

 

Inhaltliche Beschreibung:

Das Zentrum für seltene Erkrankungen der Hornhaut und der Augenoberfläche stellt einen Schwerpunktbereich der Klinik für Augenheilkunde des Universitätsklinikums Düsseldorf dar. Jährlich werden mehr als 3000 Patienten ambulant und mehr als 500 Patienten stationäre mit seltenen Hornhauterkrankungen behandelt. Das Zentrum gehört damit zu den größten Zentren dieser Art in Deutschland. Das interdisziplinäre Team aus Experten der Augenklinik und der kooperierenden Institute und Kliniken ermöglicht die phänotypische / klinische Einordnung, sowie die Anwendung eines breiten Spektrums etablierter, sowie seltener konservativer und chirurgischer Therapieansätze. Dabei steht dank der Lions-Hornhautbank Nordrheinwestfalen – falls erforderlich auch kurzfristig - Transplantationsmaterial zur Verfügung. Durch Kooperation mit dem Institut für Transfusionsdiagnostik und Zelltherapeutika (ITZ) können Augentropfen aus Eigen- oder Fremdserum sowie Albumin Augentropfen hergestellt und über einen längeren Zeitraum zur Verfügung gestellt werden. Für schwere und systemische Erkrankungen und Therapien erfolgt die Abstimmung mit den kooperierenden Kliniken der Inneren Medizin oder auch der Dermatologie. Das Zentrum ist krankheitsspezifisch national und international mit weiteren Experten auf dem Gebiet der seltenen Hornhauterkrankungen vernetzt.

 

Behandlungsschwerpunkte

  • Alle Formen der Hornhautdystrophien
  • Limbusstammzellinsuffizienz (z.B. bei Aniridie-Syndrom/WAGR-Syndrom)
  • Schwerst trockene Augen und chronische Entzündungserkrankungen, (insbesondere bei Stevens-Johnson-Syndrom, Graft-versus-Host disease, vernarbendem Schleimhautpemphigoid, Neurotropher Keratopathie)
  • Schwere und chronische Infektionserkrankungen (insbesondere Pilzinfektionen, Akanthamoeben, virale oder bakterielle Infektionen der Hornhaut)

 

Das Spektrum der zur Verfügung stehenden Therapieformen beinhaltet u.a.

  • Herstellung von Eigenserum-Augentropfen
  • Humaner rekombinanter neurotropher Wachstumsfaktor (NGF)
  • Systemische Immunsuppression
  • Implantation von Keratoprothesen (Boston-Keratoprothese, Osteo-Odonto-Keratoprothese, Tibia-Keratoprothese). Patienten mit vollständiger Erblindung in Folge einer Hornhauterkrankung erhalten eine umfassende Beratung zu den chirurgischen Rehabilitationsmöglichkeiten und eine langfristige Betreuung
  • Alle Formen der Amnion- und Hornhauttransplantation (DMEK, DSAEK, DALK, Limbustransplantation, perforierende Keratoplastik)
  • Korneale Neurotisation bei neurotropher Keratopathie
  • Transplantation von Speicheldrüsen bei schwerst trockenem Auge
  • Expansion und Transplantation von autologen Limbusstammzellen
  • Erstanwendung von künstlichen Geweben (z. B. plastisch komprimiertes Kollagenkonstrukt)

 

Forschungsschwerpunkte

  • Keratomykosen: Patienten mit Pilz-Infektionen der Hornhaut werden aus mehr als 20 Universitätsaugenkliniken im Deutschen Pilzkeratitis Register gemeldet.  
  • Schleimhautpemphigoid: Wir koordinieren eine deutschlandweite Registerstudie
  • Re-epithelialisiertes humanes Limbusgewebe zur chirurgischen Behandlung einer Limbusstammzellinsuffizienz
  • Dezellularisierte porzine Konjunktiva als Bindehautersatzgewebe
  • Funktionelle Auswirkung einer reduzierten Lidspannung auf die Meibumsekretion und Laser-Kanthoplastik am porzinen Unterlid zur Erhöhung der Unterlidspannung
  • Biomaterialien zur Bindehautrekonstruktion: Stabilität und Resistenz gegen enzymatische Prozesse
  • Corneal Crosslinking unter hyperbaren Bedingungen: Verbesserter Behandlungseffekt bei Keratokonus?
  • Entwicklung eines vaskularisierten 3D-Tränendrüsemodells

 

Beteiligte Kliniken/Institute

Klinik für Augenheilkunde

Zusammenarbeit mit

Institut für Transplantationsdiagnostik und Zelltherapeutika (ITZ)

Institut für Humangenetik

Institut für Medizinische Mikrobiologie und Krankenhaushygiene

Klinik für Dermatologie

Klinik für Mund-, Kiefer- und Plastische Gesichtschirurgie

Klinik für Gastroenterologie, Hepatologie und Infektiologie

Klinik für Hals-Nasen-Ohrenheilkunde

Poliklinik und Funktionsbereich für Rheumatologie

Klinik für Hämatologie, Onkologie und Klinische Immunologie

Klinik für Nephrologie

 

Terminvereinbarung: Telefonnummer, ggf. E-Mail

Terminvereinbarung telefonisch unter 0211-8117333

 

Sprechstundenzeiten

Montags, 8:00-15:00                         Sprechstunde für Hornhautdystrophien

Mittwochs, 14:00-17:00                     Pemphigoidsprechstunde

Donnerstags, 8:00-15:00                   Sprechstunde für Limbusinsuffizienz

Donnerstags, 8:00-15:00                   Sprechstunde für schwerst trockene Augen

Freitags, 8:00-12.00                          Keratoprothesensprechstunde

Montags bis Freitags                        Sprechstunde für Infektionserkrankungen

 

Selbsthilfegruppen

  • PRO RETINA Deutschland e.V. (https://www.pro-retina.de)

 

Weitere Informationen: ggf. Link zur eigenen Homepage

www.uniklinik-duesseldorf.de/patienten-besucher/klinikeninstitutezentren/klinik-fuer-augenheilkunde

www.uniklinik-duesseldorf.de/patienten-besucher/klinikeninstitutezentren/zentrum-fuer-seltene-erkrankungen/behandlungszentren/zentrum-fuer-seltene-erkrankungen-der-hornhaut-und-augenoberflaeche

MediathekInformation und Wissen
LageplanSo finden Sie uns