Ernährungsambulanz


Bei Patienten mit schweren Erkrankungen des Magendarmtrakts, Tumorerkrankungen sowie bei Infektionskrankheiten kommt es häufig zu einem ungewollten Gewichts­verlust. Die Feststellung der Ausprägung der Mangelernährung und das Erstellen von individuell angepassten enteralen und parenteralen Ernährungsplänen sind Kernaufgaben des Teams der Ernährungsambulanz. Eine der Hauptaufgaben der Ernährungsberater ist die Abstimmung individueller Ernährungspläne für Patienten mit seltenen Stoffwechsel­erkrankungen, angepasst an die aktuelle Lebenssituation (z.B. bei Wachstumsphasen, Schwangerschaft, Infekten).

Die Verbesserung des Ernährungszustands kann nachweislich den Verlauf vieler schwerwiegender Erkrankungen günstig beeinflussen. Aufgrund krankheitsspezifischer Besonderheiten sind bei einer Reihe von Magen- und Darmerkrankungen (z.B. chronischer Pankreatitis, Malabsorptions­syndromen, Wastingsyndromen und Kurzdarm­syndrom) spezielle Diätpläne erforderlich. Neben der Erstellung und Planung enteraler und parenteraler Ernäh­rungs­pläne ist die Beratung der betroffenen Patienten und ihrer Angehörigen eine wichtige Aufgabe des Ernährungsteams. Ein weiterer Schwerpunkt ist die Betreuung von Patienten mit perkutaner Gastroenterostomie (PEG) und die Pflege dieser künstlich angelegten Ernährungs­sonden.

Kontakt:

Ernährungsambulanz

OA Prof. Dr. med. Stephan vom Dahl
FOÄ Dr. med. Mila Beyer

Sprechstunden:

nach Vereinbarung 

0211/ 81-16118 Klinik für Gastroenterologie, Hepatologie und Infektiologie
Universitätsklinikum Düsseldorf
MNR-Klinik/ Gebäude: 13.54
Moorenstrasse 5
40225 Düsseldorf
MediathekInformation und Wissen
LageplanSo finden Sie uns