Klinik für Gastroenterologie, Hepatologie und Infektiologie

Spezielle Infektiologie


Der Bereich Spezielle Infektiologie der Klinik für Gastroenterologie, Hepatologie und Infektiologie umfasst die ambulante und stationäre Betreuung von Patienten mit gesicherten oder vermuteten Infektionskrankheiten.

Schwerpunkte des Teams aus erfahrenen Spezialisten - unter der ärztlichen Leitung von Oberarzt Dr. med. B. Jensen – liegen in der Behandlung komplexer Infektionen sowie der Prophylaxe und Therapie opportunistischer Infektionen.

Dies umfasst u.a. ambulante und stationäre Patienten mit HIV/AIDS, Tuberkulose, sexuell übertragbaren Erkrankungen, Abwehrschwäche im Rahmen von Transplantationen, Immunsuppression bei Autoimmunerkrankungen, onkologischen Erkrankungen sowie bei angeborenen Immundefekten. In Zusammenarbeit mit anderen Fachdisziplinen liegen weitere Schwerpunkte der klinischen Arbeit auch in der Abklärung von Fieber unklarer Genese, unklaren Lymphknotenvergrößerungen, erhöhten Entzündungsparametern oder Gewichtsverlust.

Ein weiterer Fokus liegt auf der Erkennung und Behandlung von Patienten im Rahmen von Ausbrüchen bekannter oder neu auftretender Infektionserkrankungen wie COVID-19.

In enger Kooperation mit dem Bereich Tropenmedizin erfolgt die stationäre Behandlung von tropenmedizinischen Erkrankungen, z.B. Malaria, Bilharziose, Leishmaniose und Dengue-Fieber.

Über den Infektiologischen Konsil-Service erfolgt auf Anfrage eine konsiliarische Mitbetreuung von erwachsenen Patienten anderer Kliniken des Universitätsklinikums Düsseldorf sowie benachbarter Krankenhäuser. Für dringende Fragestellungen ist dabei eine Verfügbarkeit rund um die Uhr (24/7) über einen Telefonhintergrund (Zentrale Notaufnahme Tel.: 0211/ 81-17012) sichergestellt.

Am multidisziplinären ABS Team ist die Klinik für Gastroenterologie, Hepatologie und Infektiologie von Beginn an durch infektiologisch ausgebildete Fachärzte bzw. speziell ABS-geschulte Mitarbeiter der Klinik beteiligt. In regelmäßigen Treffen des ABS-Teams werden aktuelle Themen besprochen, interne Leitlinien verabschiedet und Projekte koordiniert.

Wissenschaftliche Schwerpunkte liegen im Bereich multizentrischer Kohortenstudien zur HIV-Infektion, HIV-Resistenz (RESINA-Studie), HIV-Heilung (IciStem) und klinischen Therapiestudien (insbesondere HIV, COVID-19).

MediathekInformation und Wissen
LageplanSo finden Sie uns