Covid-19-Nachsorge Ambulanz


Sehr geehrte PatientInnen, sehr geehrte KollegInnen

Die bisherigen Erfahrungen mit der COVID-19-Pandemie haben gezeigt, dass sich in vielen Fällen Beschwerden auch nach durchgemachter Infektion nur langsam oder unvollständig zurückbilden. Darüber hinaus treten gelegentlich nach einer SARS-CoV-2-Infektion andere Krankheitsbilder auf, bei denen ein Zusammenhang mit der Infektion angenommen oder vermutet wird.

In unserer Ambulanz zur Nachsorge von PatientInnen nach COVID-19 bieten wir eine infektiologische und interdisziplinäre  Betreuung für mögliche Komplikationen einer SARS-CoV-2-Infektion. Die Ambulanz dient als Anlaufstelle für PatientInnen mit anhaltenden Beschwerden und Einschränkungen nach COVID-19 Auch PatientInnen die eine symptomatische COVID-19 hatten, können sich bei uns auf das Vorliegen von bleibenden Gesundheitseinschränkungen untersuchen lassen. Außerdem bieten wir eine erstmalige Nachsorge nach Entlassung für PatientInnen, die stationär versorgt worden sind. Wichtiger Bestandteil der Versorgung ist eine umfassende Funktionsdiagnostik einschließlich bildgebender Verfahren, soweit erforderlich.

Neben der rein medizinischen Versorgung dient unsere Ambulanz auch als Schnittstelle zwischen Klinik und Wissenschaft. Dabei fließen aktuelle wissenschaftliche Erkenntnisse einerseits in die Patientenversorgung ein, andererseits sollen Beobachtungen aus der Patientenbetreuung auch wissenschaftlich ausgewertet werden.

Bitte bringen Sie zu Ihrem ersten Termin relevante Unterlagen zu Vorerkrankungen und zur COVID-19 (Testergebnisse, Arztberichte, Laborbefunde) mit. Bitte beachten Sie, dass wir in unserer Ambulanz keine akuten SARS-CoV-2-Infektionen behandeln, daher ist ein Nachweis erforderlich, dass keine Infektiosität mehr besteht. Hierzu genügt in der Regel ein negatives oder ein mindestens 14 Tage zurückliegendes positives Testergebnis, falls seit mindestens zwei Tagen keine Symptome eines Atemwegsinfektes mehr bestehen.

Covid-19-Nachsorge Ambulanz

OA Dr. med. Björn Jensen
FOA Dr. med. Hans Martin Orth

Zur Terminvereinbarung (derzeit Mo, Fr, jeweils 9-13 Uhr) kontaktieren Sie bitte:
0211-81-17031
Anmeldung über die Tropenmedizinische Ambulanz

0211/ 81-17031

Leber- und Infektionszentrum
Universitätsklinikum Düsseldorf
Gebäude 13.57, 1.OG
Moorenstrasse 5
40225 Düsseldorf

MediathekInformation und Wissen
LageplanSo finden Sie uns