Cholestase-Ambulanz


Die Cholestase-Ambulanz ist eine Spezial­ambulanz für Patienten mit unklaren chole­sta­tischen ("Gallestau") und ikterischen ("Gelbsucht") Leber­erkran­kun­gen. Der Ambulanz steht das Chole­stase­labor mit zahlreichen speziellen Diagnosemöglichkeiten zur Verfügung. Es können oftmals gene­tische Ursachen der Leber­er­kran­kungen bei den hier betreuten Patienten iden­ti­fiziert werden. Zu den in der Ambulanz diagnos­tizierten Erkrankungen gehören die sog. benignen rekurrenten intra­hepatischen Cholestasen (BRIC) Typ 1 und 2, die pro­gressiven fami­liären intra­hepatischen Cholestasen (PFIC) Typ 1 bis 3, Schwanger­schafts-assoziierte Chole­stasen (ICP), das durch niedrige Phospholipidkonzentrationen bedingte Gallenstein-Syndrom (LPAC-Syndrom) sowie das Alagille-, das Gilbert- und das Dubin-Johnson-Syndrom.

Durch das hoch­spezialisierte Chole­stase­labor mit den dort entwickelten Unter­su­chungs­­verfahren hat sich die Chole­stase­ambulanz zu einer national und inter­national bekannten Ein­rich­tung entwickelt. Sie wird regelmäßig von hepatologischen und pädia­tri­schen Kol­legen aus dem In- und Aus­land konsultiert.

Kontakt:

Cholestase Ambulanz

OÄ Prof. Dr. med. Verena Keitel

Sprechstunden:

Freitags
09.00 - 13.00 Uhr
und nach Vereinbarung 

0211/ 81-17849 Klinik für Gastroenterologie, Hepatologie und Infektiologie
Universitätsklinikum Düsseldorf
MNR-Klinik/ Gebäude: 13.54
Moorenstrasse 5
40225 Düsseldorf
MediathekInformation und Wissen
LageplanSo finden Sie uns