Das Endokrine Tumorzentrum

Endokrines Tumorzentrum

Zentrumsleitung

Prof. Dr. med. Matthias Schott

Leiter des Endokrinen Tumorzentrums des Universitätsklinikums Düsseldorf

Sehr geehrte Damen und Herren,

das Endokrine Tumorzentrum ist ein spezielles Organzentrum im Tumorzentrum des Universitätsklinikums Düsseldorf. Es bietet Ihnen die Behandlung durch ausgewiesene Experten und in besonders strukturierten Behandlungspfaden. Schwerpunkte sind die Behandlung von Tumoren der Schilddrüse, Nebenschilddrüsen, Nebenniere, Hypophyse und Neuroendokrinen Tumoren.

Hier gelangen Sie zu den Webseiten des Endokrines Tumorzentrums des UKD

Hier finden Sie aktuelle klinische Studien.

Folgende Einrichtungen der Uni-Klinik Düsseldorf arbeiten im Endokrinen Tumorzentrum eng zusammen:

  • Klinik für Allgemein-, Viszeral- und Kinderchirurgie (Direktor Prof. Dr. W. T. Knoefel)
  • Klinik für Endokrinologie und Diabetologie (Direktor Prof. Dr. M. Roden)
  • Klinik für Gastroenterologie, Hepatologie und Infektiologie (Direktor Prof. Dr. D. Häussinger)
  • Neurochirurgische Klinik (Direktor Prof. Dr. H.-J. Steiger)
  • Hals-Nasen-Ohren-Klinik (Direktor Prof. Dr. J. Schipper)
  • Nuklearmedizinische Klinik (Direktor Prof. Dr. H.-W. Müller)
  • Klinik und Poliklinik für Strahlentherapie und Radioonkologie (Direktor Prof. Dr. W. Budach)
  • Institut für Diagnostische und Interventionelle Radiologie (Direktor Prof. Dr. G. Antoch)
  • Institut für Pathologie (Direktor Prof. Dr. Esposito)

Highlights des Endokrinen Tumorzentrums des UTZ:  

  • Tumore des endokrinen Systems können eine Vielzahl an klinischen Symptomen verursachen.

  • Neben dem betroffenem Organ, von dem der Tumor ausgeht, können auch andere Organsysteme beteiligt sein.
  • Die Ärzte des endokrinen Tumorzentrums am Universitätsklinikum Düsseldorf haben langjährige Erfahrungen in der Behandlung von endokrinen Tumoren.
  • Die Therapieentscheidungen werden in enger Kooperation der beteiligten Fachdisziplinen verbindlich getroffen (Endokrinologie, Chirurgie, der Nuklearmedizin, Radiologie und weitere)
  • Dies geschieht in den wöchentlichen Tumorkonferenzen (mittwochs 16.45 Uhr).
  •  Als Universitätsklinikum sind unsere klinische Kompetenzen eingebettet in ein wissenschaftliches Umfeld.
  • Durch die Teilnahme an wissenschaftlichen Studien versuchen wir die Behandlung von Patienten weiter zu verbessern.
  • Als überregionales Zentrum stehen wir Patienten, Angehörigen und Ärzten für eine Zweitmeinung zur Verfügung.
MediathekInformation und Wissen
LageplanSo finden Sie uns