Dr. Maria Griemmert

Büro: Gebäude 17.11, Etage 01, Raum 34

Forschungsschwerpunkte

Kindheitsgeschichte

 - Gesellschaftliche Strategien im Umgang mit unversorgten Kindern in der Frühen Neuzeit / Beispiel Ulmer Fundenhaus

 - medizinische Versorgung kindlicher Patienten in der Frühen Neuzeit

 - Medikalisierung und Institutionalisierung des Kinderschutzes

Mobile-Health-Apps

Modernisierungsideologien und Narrative in der Geschichtsschreibung des deutsch-japanischen Wissenschaftstransfers

Biographische Skizze

2019Promotion zum Dr. biol. hum.  an der Universität Ulm zu frühneuzeitlichen Strategien im Umgang mit unversorgten Kindern und deren med. Behandlung am Beispiel Ulm
Seit 2016Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Geschichte, Theorie und Ethik der Medizin der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf
2014-2015Wissenschaftliche Referentin des Instituts für Geschichte und Ethik der Medizin der Universität zu Köln
2014Brigitte Schlieben-Lange-Stipendium der Universität Ulm
2009-2014Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Geschichte, Theorie und Ethik der Medizin der Universität Ulm
2001-2007Magister-Studium der Neueren Geschichte, der Politikwissenschaften und Modernen Japans an der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf; 2004 – 2006 Studentische Hilfskraft am Institut für Geschichte der Medizin an der HHU

Nach oben

Veröffentlichungen

Monographie

Griemmert, Maria (2019) Comoedien, Curen, Correctionen. Ulms Fundenkinder in der Frühen Neuzeit. Dissertation, Ulm, Universität Ulm. DOI: 10.18725/OPARU-14568 ; URN: urn.nbn:de:bsz:289-oparu-14625-0.

Zeitschriftenartikel

Söhner, Felicitas; Griemmert, Maria (2018) Diagnostik als Impulsgeber der Medikalisierung des Kinderschutzes, in: VIRUS - Beiträge zur Sozialgeschichte der Medizin 18,  S.71-87.

Vollmar, Horst Christian; Kramer, Ursula; Müller, Hardy; Griemmert, Maria; Noelle, Guido; Schrappe, Matthias (2018): Digitale Gesundheitsanwendungen – Rahmenbedingungen zur Nutzung in Versorgung, Strukturentwicklung und Wissenschaft – Positionspapier der AG Digital Health des DNVF. In: Gesundheitswesen 2017; 79(12) S. 1080-1092.

Martin M, Griemmert M (2017): Techno-Identitäten. Auswirkungen von electronic health auf das Individuum, Blätter für Technikgeschichte 78/79 (2016/17), S.91-108.

Buchkapitel

Griemmert, Maria; Fangerau, Heiner (2018): Medicine and State Cultures: Narratives of Encounters between Germany an Japan in the Field of Medicine. In: Cord Eberspächer, Alfons Labisch und Xuetao Li (Hg.): Wissensaustausch und Modernisierungsprozesse zwischen Europa, Japan und China. Wissenschaftliche Verlagsgesellschaft Stuttgart (Acta Historica Leopoldina), S. 201–214.

Görgen A, Griemmert M und Kessler S (2015) „Sexueller Missbrauch und Kinderschutz: Perspektiven im Wandel“. In: Fegert JM, Hoffmann U, König E, Niehues J und Liebhardt H (Hg.) Sexueller Missbrauch von Kindern und Jugendlichen: Ein Handbuch zur Prävention und Intervention für Fachkräfte im medizinischen, psychotherapeutischen und pädagogischen Bereich. Berlin, Heidelberg: Springer, S. 27–40.

Fangerau H, Goergen A, Griemmert M (2014): "Child Welfare and Child Protection: Medicalization and Scandalization as the New Norms in Dealing with Violence Against Children". In Bagattini A, Macleod C (Hrsg.): "The Nature of Children's Well-Being. Theory and Practice", Springer, Dordrecht et al., S. 209-225.

Görgen A, Griemmert M and Fangerau H (2013) Kindheit und Trauma: Medikalisierung und Skandalisierung im Umgang mit der Gewalt an Kindern. In: Trauma & Gewalt 7(3); S. 218–229.

Griemmert M (2012): Das Ulmer Funden- und Waisenhaus in der Frühen Neuzeit. In: Fangerau H, Polianski I (Hg.): Medizin im Spiegel ihrer Geschichte, Theorie und Ethik.  Schlüsselthemen für ein junges Querschnittsfach. Stuttgart: Steiner, S. 221-233.

Schmitz (Griemmert) M, Fangerau H (2010): „Aus Fehlern lernen im Kinderschutz: Zwischen medialer Skandalisierung von Einzelfällen und der Qualitätssicherung in Institutionen“ in: Fegert JM, Fangerau H, Ziegenhain U (Hg.): Problematische Kinderschutzverläufe. Mediale Skandalisierung, fachliche Fehleranalyse und Strategien zur Verbesserung des Kinderschutzes. Weinheim: Juventa, 18-50.

Rezensionen und Sonstiges

Fangerau H, Griemmert M, Albrecht UV (2016): Kapitel 9. Gesundheits-Apps und Ethik. In: Albrecht UV (Hrsg.): "Chancen und Risiken von Gesundheits-Apps (CHARISMHA)", Medizinische Hochschule Hannover, S. 194–213. urn:nbn:de:gbv:084-16040811360. http://www.digibib.tu-bs.de/?docid=60015

Griemmert M, Görgen A, Braune F, Fangerau H (2011): Kindheit, Kinderschutz, Kinderwert: Akteure, Handlungsebenen und Perspektiven im Wandel. Grundlagenkapitel der elarning-Plattform „Frühe Hilfen und frühe Interventionen im Kinderschutz“ www.fruehehilfen-bw.de.

Nach oben

MediathekInformation und Wissen
LageplanSo finden Sie uns