Dr. Timo Baumann

Baumann

Büro: Gebäude 17.11, Etage 01, Raum 47

Forschungsschwerpunkte

Medizin- und Wissenschaftsgeschichte des 19. und 20. Jahrhunderts, besonders

 - Medizin im Nationalsozialismus

 - Geschichte der Kardiologie (Herz- und Kreislaufforschung)

 - Geschichte der Pathologie (organische Krankheit/Gesundheit)

Naturwissenschafts-, Technik- und Kriegsgeschichte des 19. und 20. Jahrhunderts, besonders

 - Chemische Industrie und chemische Kriegsführung im Ersten Weltkrieg

 - Totalisierung des Krieges

 - Rüstung und Bild vom Krieg der Zukunft im Vorfeld der beiden Weltkriege

Biographische Skizze

Seit 2013Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Geschichte, Theorie und Ethik der Medizin der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf
2011-2013Werkverträge mit der Max Weber-Gesamtausgabe, Arbeitsstelle Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf
2008Promotion zum Dr. phil. an der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf mit einer Arbeit zu Chemischer Industrie, Naturwissenschaft und Militär im Ersten Weltkrieg
2002Stipendiat der Gerda Henkel Stiftung
2001Stipendiat am Institut für Europäische Geschichte in Mainz
2000Stipendiat des Schweizerischen Nationalfonds
1996-1999Assistent (Wissenschaftlicher Mitarbeiter) an der Abteilung Neueste allgemeine Geschichte am Historischen Institut der Universität Bern, dort tätig in dem vom Schweizerischen Nationalfonds geförderten Projekt „Total War. Military Journals and the Debate on Future Warfare, 1919-1939“
1996M.A. an der Universität Augsburg
1988-1996Studium der Neueren und Neuesten Geschichte, Experimentalphysik und Politikwissenschaft an der Universität Augsburg

Nach oben

Veröffentlichungen

Monographien und Herausgeberschaften

Baumann T (2017) Die Deutsche Gesellschaft für Kreislaufforschung im Nationalsozialismus 1933-1945. Springer, Berlin

Baumann T (2011) Giftgas und Salpeter. Chemische Industrie, Naturwissenschaft und Militär von 1906 bis zum ersten Munitionsprogramm 1914/15. docserv.uni-duesseldorf.de/servlets/DocumentServlet?id=18261

Zeitschriftenartikel

Baumann T (1997) Friktion und Chaos. Clausewitz und das naturwissenschaftliche Weltbild. Zeitschrift für Geschichtswissenschaft 45 (8), 677-695 

Wendt R, Baumann T (1993) Zur Vorgeschichte der Dekolonisation in Asien: Japans Einfluß auf die Emanzipationsbewegungen zwischen Meiji-Restauration und Erstem Weltkrieg. Internationales Asienforum 24 (3-4), 331-356

Buchkapitel

Baumann T (2016) Die Deutsche Gesellschaft für Kreislaufforschung im Nationalsozialismus. In: Krischel M, Schmidt M, Groß D (Hrsg) Medizinische Fachgesellschaften im Nationalsozialismus. Bestandsaufnahmen und Perspektiven (Medizin und Nationalsozialismus 4). Lit, Berlin, 197-208

Baumann T, Segesser D M (2003) Shadows of Total War in French and British Military Journals, 1918-1939. In: Chickering R, Förster S (Hrsg) The Shadows of Total War. Europe, East Asia and the United States, 1919-1939. German Historical Institute / Cambridge University Press, Washington D.C. / Cambridge U.K., 197-222

Baumann T (2002) Die Entgrenzung taktischer Szenarien. Der Krieg der Zukunft in britischen Militärzeitschriften. In: Förster S (Hrsg) An der Schwelle zum Totalen Krieg. Die militärische Debatte über den Krieg der Zukunft 1919-1939 (Krieg in der Geschichte 13). Schöningh, Paderborn, 179-266

Rezensionen und Sonstiges

Timo Baumann über seine Recherche zur Rolle der DGK in der NS-Zeit (2017)

Acht Großposter für eine Ausstellung parallel zur Vorstellung des Buches "Die Deutsche Gesellschaft für Kreislaufforschung im Nationalsozialismus 1933-1945" auf der 83. Jahrestagung der DGK vom 19. bis 22. April 2017 im Congress Center Rosengarten Mannheim anlässlich des 90-jährigen Bestehens der Deutschen Gesellschaft für Kardiologie - Herz- und Kreislaufforschung

Nach oben

MediathekInformation und Wissen
LageplanSo finden Sie uns