Knochenmarktransplantations-Ambulanz (KMT-Ambulanz)

Aufgabengebiet

In der Knochenmarktransplantations-Ambulanz (KMT-Ambulanz) werden Patienten vor und nach einer Blutstammzelltransplantation betreut. Hierzu steht ein erfahrenes interdisziplinäres Team aus Ärzten und Pflegekräften zur Verfügung.

Im Rahmen der Vorbereitungsuntersuchungen haben Patienten und Eltern die Gelegenheit, alle Fragen rund um die Blutstammzelltransplantation zu stellen. In ausführlichen Gesprächen wird die Blutstammzelltransplantation erläutert. Die Vorbereitungsuntersuchungen dienen dazu ein individuelles Risikoprofil für den jeweiligen Patienten zu erstellen, damit dieses im  jeweiligen Transplantationskonzept berücksichtigt werden kann. Mit Unterstützung durch das Knochenmarkspenderegister erfolgt die Auswahl eines geeigneten Spenders. Für 80% der Kinder kann ein hinsichtlich der Gewebemerkmale gut angepasster Spender innerhalb von wenigen Wochen identifiziert werden. Für Kinder ohne einen passenden Spender steht die haploidente Blutstammzelltransplantation (haploTX), bei denen die Eltern die Blutstammzellen spenden, als alternatives Transplantationsverfahren zur Verfügung.  Die KMT-Ambulanz koordiniert auch die Zusammenarbeit mit der Strahlenklinik, wenn im Rahmen der Blutstammzelltransplantation eine Bestrahlung vorgesehen ist.

In der Nachsorge erfolgen unmittelbar nach Entlassung von der KMT-Station regelmäßige Kontrolluntersuchungen, um die Wiederherstellung des blutbildenden und des immunologischen System sicherzustellen und ggf. Infektionen rechtzeitig zu erkennen. Auch die Prophylaxe der Spender-gegen-Empfänger-Erkrankung (GvHD) wird in der KMT-Ambulanz eingestellt. Begleitende Beratung z.B. hinsichtlich der häuslichen Pflege und des Nahrungsaufbaus ist wichtiger Bestandteil in dieser Phase der Nachbetreuung. Die frühzeitige Impfung zum Aufbau eines umfassenden Impfschutzes ermöglicht eine zügige Reintegration der Patienten in Schule und Kindergarten. Die Erfolge einer frühzeitigen Imfpung wurden erst kürzlich von uns im Rahmen einer multizentrischen Studie untersucht (IKAST). Im weiteren Verlauf koordiniert die KMT-Ambulanz dann die Untersuchungen zum Ausschluss von Spätfolgen in Zusammenarbeit mit niedergelassenen Arztpraxen.

Sprechstunden  Montag bis Freitag 08.00 - 14.00 Uhr
Anmeldung Telefon 0211 / 81-16224

Das Team

KMT-Ambulanz

Prof. Dr. med. Roland Meisel

Stellvertretender Klinikdirektor, Leiter des Bereichs Pädiatrische Stammzelltherapie
Facharzt für Kinder- und Jugendmedizin, Schwerpunkt Kinder-Hämatologie und -Onkologie

KMT-Ambulanz

Dr. med. Friedhelm Schuster

Oberarzt, Bereich Pädiatrische Stammzelltherapie
Facharzt für Kinder- und Jugendmedizin, Schwerpunkt Kinder-Hämatologie und -Onkologie

MediathekInformation und Wissen
LageplanSo finden Sie uns