High-Throughput Drug Screening (HTDS) Facility für Leukämie- und Tumorerkrankungen im Kindesalter

Willkommen in der High-Throughput Drug Screening (HTDS) Facility der Klinik für Pädiatrische Onkologie, Hämatologie und Klinische Immunologie der Medizinischen Fakultät der Heinrich-Heine-Universität (HHU) Düsseldorf.
Mithilfe moderner Hochdurchsatz-Screening-Technologien arbeiten wir an der Identifikation und Bewertung von neuen Medikamentenkandidaten und therapeutischen Substanzen. Wir wollen innovative biologische Forschung mit der Entwicklung und Klassifizierung von neuen Wirkstoffgruppen der Tumorbehandlung verbinden. Es besteht eine enge Kooperation mit Prof. Dr. Thomas Kurz, Institut für Pharmazeutische und Medizinische Chemie, HHU Düsseldorf.
Für Kinder mit bösartigen refraktären oder (Mehrfach-) Rückfall-Erkrankungen versuchen wir damit jenseits der Standardtherapie neue Behandlungsmöglichkeiten zu eröffnen. Im Labor untersuchen wir eine große Anzahl bereits zugelassener oder noch in Entwicklung befindlicher Medikamente auf ihre Fähigkeit vitale Leukämie-und Tumorzellen abzutöten.

Unsere Einrichtung ist mit den neuesten Geräten ausgestattet, um die komplexen Prozesse des Hochdurchsatz-Screenings zu durchzuführen.

  • D300e Dispenser (Tecan): Dieser digitale Dispenser ermöglicht die randomisierte Verteilung von Medikamenten auf Mikrotiterplatten, die sowohl 6-Well-Platten als auch bis zu 1536-Well-Platten umfassen können.
  • MultiDrop Combi (Thermo): Nach sorgfältiger Vorbereitung der Mikroplatten unterstützt unser MultiDrop Combi beim effizienten Pipettieren von Zellsuspensionen auf diese Platten. So wird sichergestellt, dass jede Verdünnung optimal an die individuellen Forschungsanforderungen angepasst ist.
  • Spark 10 Plate Reader (Tecan): Nach der Inkubationsphase ist die Bewertung des Einflusses der Testverbindungen auf zelluläre Ergebnisse unerlässlich. Hierbei ist der Spark 10 Plate Reader unser Instrument der Wahl, speziell konzipiert für die Quantifizierung von Aspekten wie Zellviabilität und anderen signifikanten Indikatoren.
  • S3 Live-Cell Imaging (Incucyte, Sartorius): In der Live-Zell-Bildgebung bietet das S3-System sowohl markierungsfreie als auch fluoreszenzbasierte Techniken. Es ermöglicht die Aufnahme von Echtzeitbildern und liefert wichtige kinetische Daten, die tiefe Einblicke in das Verhalten von Zellen geben.

Wir sind darüber hinaus für wissenschaftliche Kooperationen sehr offen und freuen uns über Kontaktaufnahme.

Ausgewählte Publikationen:
High-throughput screening as a drug repurposing strategy for poor outcome subgroups of pediatric B-cell precursor Acute Lymphoblastic Leukemia.
Oikonomou A et al. Biochem Pharmacol. 2023 Sep 15;:115809.
pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/37717691/

Development of a First-in-Class Small-Molecule Inhibitor of the C-Terminal Hsp90 Dimerization.
Bhatia S et al. ACS Cent Sci. 2022 May 25;8(5):636-655.
pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/35647282/

Targeting HSP90 dimerization via the C terminus is effective in imatinib-resistant CML and lacks the heat shock response.
Bhatia S et al. Blood. 2018 Jul 19;132(3):307-320.
pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/29724897/

Externe Unterstützung:
Deutschen Konsortium für Translationale Krebsforschung (DKTK)
Löwenstern e.V.
Tour der Hoffnung e.V.
DFG-geförderter Projekte (GRK 2158, BH 162/4-1)

Das Team

Dr. rer. nat. Sanil Bhatia

wissenschaftlicher Mitarbeiter, Arbeitsgruppenleiter (Arbeitsgebiet: Targeted therapy in high-risk childhood acute leukemia)
Webseite

Master of Science (M.Sc.) Katerina Scharov

Wissenschaftliche Mitarbeiterin
(Arbeitsgebiet: Targeted therapy in high-risk childhood acute leukemia)

Master of Science (M.Sc.) Julian Schliehe-Diecks

(Arbeitsgebiet: Targeted therapy in high-risk childhood acute leukemia)

MediathekInformation und Wissen
LageplanSo finden Sie uns