individualisierte Therapie (Targettherapie)

Die zielgerichteten Therapiemedikamente sollen das Wachstum und die Ausbreitung von Krebs blockieren, sie direkt zerstören oder andere Therapien wie der Strahlentherapie helfen besser zu wirken. Im Gegensatz zur Chemotherapie, die sowohl gesunde, als auch auf Krebszellen im gesamten Körper abzielt, richtet sich die Targettherapie auf bestimmte genetische Merkmale von Krebszellen. Hierdurch soll der Schaden für gesunde Zellen verringert werden. Eine gezielte Therapie wird in der Regel mit weiteren Behandlungform wie Chemotherapie bzw. Strahlentherapie kombiniert.

In der Regel werden bei Kopf-Hals-Krebs monoklonale Antikörper gegen einen Wachstumsfaktor verabreicht. Die monoklonalen Antikörper sind winzige Bestandeile, die so konstruiert sind, dass die nach Oberflächenstrukturen (Antigen) auf Krebszellen gesucht wird und dann diese blockieren. Diese Medikamente sollen das Wachstum von Krebszellen stoppen und dadurch den natürlichen Zelltod hervorrufen (Apoptose).

Um eine andere geeignete zielgerichtete Therapie für Ihren Krebs zu finden, können wir bei bestimmten Tumorarten Tests durchführen lassen, einschließlich fortgeschrittener Genomtests, um mehr über die Zusammensetzung des Erbguts (genetische Disposition), die feingewebliche Zusammensetzung (Proteinzusammensetzung) und andere Merkmale des Tumor zu erfahren. Eventuell kann so eine gezielte Therapie gefunden werden, wenn der Krebs nicht auf andere Behandlungen angesprochen hat. Leider weisen die Krebszellen im Kopf-Hals-Bereich nur sehr selten Merkmale auf, die einer gezielten Therapie zur Verfügung stehen.

Targettherapie-Medikamente werden als Infusion verabreicht. Die Infusion bekommen Sie in der Regel in unserem ambulanten Chemotherapiezentrum. Einen Tag vor der Gabe müssen Voruntersuchungen im Kopf-Hals-Tumorzentrum erfolgen.

MediathekInformation und Wissen
LageplanSo finden Sie uns