Forschungsgruppe Allergologie, Immunologie & Rhinologie

Der Schwerpunkt der Forschung liegt in der Untersuchung der Grundlagen der allergischen Rhinitis und der chronischen Sinusitis mit und ohne Nasenpolypen. In unseren Studien untersuchen wir die Regulation der Entzündungsreaktion und legen den Schwerpunkt hierbei auf Zytokine.Das langfristige Ziel dieser Untersuchungen ist es, interessante Ziele für neue und spezifischere Therapiestrategien zu identifizieren.Hierzu führen wir verschiedene Studien mit Patienten und Freiwilligen durch (Klinische Studien und in-vivo Experimente), als auch Untersuchungen an Gewebe und Zellen im Labor (in-vitro Experimente).

Klinische Studien

Wir führen regelmäßig klinische Studien bei allergischer Rhinitis, chronischer Rhinosinusitis und Angioödemen durch. Dazu suchen wir Studienteilnehmer, die an einer allergischen Rhinitis leiden. Falls Sie an einer Teilnahme an klinischen Studien als Proband interessiert sind, freuen wir uns über eine E-mail. Hier finden Sie die aktuellen Studien unserer Klinik.

OSTRO Studie

Multizentrische, randomisierte, doppel-blinde, placebo-kontrollierte Phase 3 Wirksamkeits- und Sicherheitsstudie von Benralizumab bei Patienten mit schweren Nasenpolypen (OSTRO)

 

Benralizumab, das untersuchte Prüfmedikament, ist ein Antikörper, der entwickelt wurde, um die Wirkung von Interkeuin-5 auf die Eosinophilen zu blockieren. Probanden mit ausgeprägten Nasenpolypen erhalten neben der Standardbegleittherapie mit einem cortisonhaltigem Nasenspray entweder Benralizumab 30mg oder Placebo subkutan, anfangs alle 4 Wochen später alle 8 Wochen über ein Jahr. Placebo ist ein „Scheinmedikament“ (d.h. es ist wirkstofffrei), das genauso aussieht wie das Prüfmedikament und genauso verabreicht wird. Überprüft wird unter anderem die Wirkung von Benralizumab gegenüber Placebo auf die Veränderung der Nasenpolypen und die Veränderung der Nasenatmungsbehinderung (mit Hilfe von Scores) am Ende der Studie gegenüber dem Ausgangswert.

SYNAPSE Studie

Randomisierte, doppelblinde Parallelgruppenstudie der Phase 3 zur Beurteilung der klinischen Wirksamkeit und Sicherheit von 100mg Mepolizumab subcutan als Ergänzung zur Erhaltungstherapie bei Erwachsenen mit schweren beidseitigen Nasenpolypen –SYNAPSE

Mepolizumabdas untersuchte Prüfmedikament, ist Antikörper, der entwickelt wurde, um die Wirkung von Interkeuin-5 auf die Eosinophilen zu blockieren. Das Ziel der Studie ist die Auswertung der Sicherheit und Wirksamkeit von 100mg Mepolizumab vs. Placebo bei subkutaner Verabreichung alle 4 Wochen über einen Zeitraum von 52 Wochen. Die Wirksamkeit von Mepolizumab wird unter anderem anhand der Änderung des endoskopisch bestimmten Nasenpolypen-Scores und der Symptome zur Nasenverlegung gegenüber dem Ausgangswert in Woche 52 beurteilt.

NPT Studie

Prospektive Beobachtungsstudie zum Vergleich objektiver und subjektiver Messmethoden der na-salen Provokationstestung (NPT) mit Aeroallergenen bei Patienten mit Verdacht auf eine allergische Rhinitis (AR) oder lokal allergische Rhinitis (LAR), unter Berücksichtigung der Lebensqualität

 

 

Leiter der Forschungsgruppe

Herr Prof. Dr. med. Martin Wagenmann

Geschäftsführender Oberarzt
Leiter des Schwerpunkts Rhinologie,
Allergologie und Endoskopische Schädelbasischirurgie,
Leiter des Forschungslabors.

Wissenschaftliche Mitarbeiter

Priv.-Doz. Dr. med. Kathrin Scheckenbach

Oberärztin, Leiterin des Kopf-Hals-Tumor-Zentrums, Lehrbeauftragte, ärztliches Qualitätsmanagment
Webseite Publikationen

Petra Pakropa

MTA, Studienassistentin

MediathekInformation und Wissen
LageplanSo finden Sie uns