Mikrochirurgie des Mittelohres

Die Rekonstruktion der Gehörknöchelchenkette erfolgt nach entsprechender Indikation mittels autologen, allogenen oder alloplastischen Implantaten (PORP=Partial Ossicular Replacement Prosthesis oder TORP= Total Ossicular Replacement Prosthesis) aus verschiedenen biokompatiblen Materialien einschl. Gold- und Titanimplantate). Bei insgesamt 200 Mittelohreingriffen pro Jahr werden sämtliche mikrochirurgische Techniken der Tympanoplastik einschließlich unter Einsatz eines Lasers eingesetzt. Hörverbessernde Mittelohreingriffe einschließlich Stapedotomien bei Otosklerose werden in bevorzugt in Lokalanästhesie, andere Eingriffe bei chronischer mesotympanaler oder epitympanaler Otitis media und Cholesteatomen überwiegend in Intubationsnarkose durchgeführt. Der stationäre Aufenthalt beträgt 3 – 5 Tage.

No FAQ's found.

MediathekInformation und Wissen
LageplanSo finden Sie uns