Mutter-Kind-Zentrum/Kreißsaal

Wichtige Informationen zu Corona für Schwangere und Stillende

Liebe werdende Eltern,

die aktuelle und sich weiter verschärfende Corona-Krise sorgt auch im Mutter-Kind-Zentrum der Uniklinik Düsseldorf für einschneidende Veränderungen und bei den uns anvertrauten Schwangeren für Verunsicherungen.

Auf einer speziellen Sonderseite haben wir relevante Informationen zum Thema Corona rund um die Schwangerschaft, Geburt und Wochenbett/Stillen zusammengefasst

 

Sie sind sich unsicher, ob Sie sich notfallmäßig vorstellen müssen?

Unter der Telefonnumer: (0211) 81 - 08131 haben wir eine Hotline für Sie eingerichtet (Mo-Fr, 8-17 Uhr, keine allgemeine Corona-Infohotline. Im Falle eines Notfalls gelten die normalen Notfallnummern)

Für (ausschließlich) Ärzte: Bitte folgende Nummer wählen (0211) 81- 08130 (24 Stunden erreichbar)

Unser oberstes Gebot ist immer der Schutz der uns anvertrauten Patientinnen sowie unseres ärztlichen Teams, des Pflegepersonals, der Hebammen und allen anderen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern auf der Wochenbettstation und der gesamten Frauenklinik. Unser absolutes Ziel ist es, dass wir auch bei steigenden Infektionsraten eine angemessene Betreuung der Schwangeren sicherstellen können.


Besucherregelung in der Klinik für Frauenheilkunde und Geburtshilfe

Liebe werdende Eltern,

angesichts der aktuellen und sich weiter verschärfenden Corona-Krise müssen wir die Besucherregelung in unserer geburtshilflichen Abteilung anpassen.

Ab dem 9. November 2020 gilt auf dem Gelände des UKD wieder ein generelles Besuchsverbot - mit einigen Ausnahmen. Dazu gehört die Geburtshilfe. Väter können ihre Familien auf der Wöchnerinnenstation besuchen. Dabei gilt bei uns die einfache Regel "1X1X1": Väter können ihre Familien pro Tag, pro Patientin für eine Stunde besuchen. Weitere Besuche sind nicht möglich. Ausnahmen sind im Einzelfall möglich und müssen von der Klinikdirektion genehmigt werden.

Ein gesunder Partner (keine Kontaktperson / nachweislich keine zurückliegende Reise aus Risikogebieten) darf bei der Geburt im Kreissaal noch anwesend sein. Dies muss aber unter Einhaltung aller Hygienemaßnahmen geschehen und kann von Fall zu Fall unterschiedlich entschieden werden. Diese Regelung kann jederzeit aufgrund tagesaktueller Empfehlungen des Robert-Koch-Instituts geändert werden.

Wir bitten um Ihr Verständnis.

Es geht um das Wohl und der Sicherheit Ihrer zukünftigen Familie

Prof. Dr. med. Tanja Fehm
stellvertretend für das geburtshilfliche Team
Direktorin der Klinik für Frauenheilkunde und Geburtshilfe


Herzlich Willkommen in unserem Mutter-Kind-Zentrum

Wir legen großen Wert auf Ihre individuelle, familienorientierte Betreuung. Gleichzeitig decken wir  das gesamte Spektrum der vorgeburtlichen Diagnostik und geburtshilflichen Schulmedizin sowie die Einsatzmöglichkeiten der Akupunktur ab.

Von der unkomplizierten Geburt bis zur Hochrisikoschwangerschaft

Unsere Klinik arbeitet nach den neuesten wissenschaftlichen Erkenntnissen und ist mit hochmodernen Geräten ausgestattet. Bei Bedarf greifen wir als Universitätsklinik direkt auf weitere medizinische Fachbereiche zurück. So können wir Ihnen jederzeit schnell und optimal helfen.

Auch Risikoschwangere mit bekannten Vorerkrankungen – zum Beispiel Herz- oder Nierenleiden – betreuen wir gemeinsam in Zusammenarbeit mit den entsprechenden Kollegen des Universitätsklinikums. Das schafft ein Höchstmaß an Sicherheit für Ihre Entbindung.

Lernen Sie uns kennen

Jeden Dienstag findet um 18 Uhr unser Infoabend mit Kreißsaalführung statt. Wir treffen uns vor dem Kreißsaal - eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Rund 2000 Kinder erblicken bei uns pro Jahr das Licht der Welt! Werfen Sie doch einen Blick in unsere Babygalerie:


Auch Risikoschwangere mit bekannten Vorerkrankungen – zum Beispiel Herz- oder Nierenleiden – betreuen wir gemeinsam in Zusammenarbeit mit den entsprechenden Kollegen des Universitätsklinikums. Das schafft ein Höchstmaß an Sicherheit für Ihre Entbindung.


MediathekInformation und Wissen
LageplanSo finden Sie uns