Gisela-Eisenreich-Forschungsstelle

Dank einer großzügigen Spende von Frau Gisela Eisenreich konnte in den 1990er Jahren die Gisela-Eisenreich-Stiftung etabliert werden. Sie ermöglichte in der Vergangenheit u.a. die Gisela-Eisenreich-Ringvorlesung zur Ethik in der Medizin. Nach dem Ableben der Stifterin fördert die Stiftung ab dem Jahr 2020 die Aktivitäten der Gisela-Eisenreich-Forschungsstelle „Natur - Heilkunde - Medizin. Geschichte, Theorie, Ethik“ am Institut für Geschichte, Theorie und Ethik der Medizin der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf.

Aufgabe der Gisela-Eisenreich-Forschungsstelle ist die Förderung von Forschung zur Geschichte und Philosophie (einschließlich Wissenschaftstheorie und Ethik) von Medizin, Heilkunde und Natur. Dies schließt auch die Wissenschaftsgeschichte ein.

Die Gisela-Eisenreich-Forschungsstelle vefolgt aktuell drei Vorhaben:

1. Sie unterstützt die Forschung am Institut für Geschichte, Theorie und Ethik der Medizin der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf

2. Sie unterstützt die Gisela-Eisenreich-Vorlesung (Gisela Eisenreich Lecture), die voraussichtlich zweimal jährlich stattfindet.

3. Sie unterstützt für jeweils zwei bis drei Jahre die Anstellung eines/-r wissenschaftlichen Mitarbeiters/-in am Institut für Geschichte, Theorie und Ethik der Medizin der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf (Gisela Eisenreich Fellowship).
[Ausschreibung zum Bewerbungsschluss 1.10.2020 via HSozKult stip50772]

Die Forschungsstelle wird von einem Koordinator betreut.

Bei Rückfragen wenden Sie Sich gerne an den Koordinator, Dr. Matthis Krischel (matthis.krischel@hhu.de).

Nach oben

MediathekInformation und Wissen
LageplanSo finden Sie uns